Разлика между версии на „Катарина Шарлота фон Пфалц-Цвайбрюкен“

м
интервал
м (интервал)
 
== Литература ==
* Der Grund Der Seligkeit/ Sampt Entwurff/ Wie ein Christ sich am füglichsten auß allem Religions-Streit wicklen/ unnd bey dem uhralten Apostolisch Catholischem Christenthumb/ so von zeiten der Aposteln an/ von allen Altgläubigen angenommen/ finden/ leben und bleiben sol : Zu welchem uralten Catholischen Glaubens-grund sich ... bekennet; Die Weylandt; Durchleuchtigste Fürstinne und Fraw/ Fraw Catharina Charlotta/ geborne und vermählte Pfaltzgräffinne bey Rhein in Bayern/ zu Gülich/ Cleve und Berg/ Hertzoginne/ Grävinne zu Veldenz/ der Marck/ und Ravensberg/ Frauw zu Ravenstein etc. christseligst: Angedenckens: Unsere gewesene gnädigste Fürstin und Frauw: In welchem auch/ Dero Fürstl: Durchl: bestendiglich biß ans End beharret/ und den 11/21 Martii des Jahrs 1651. durch einen sanfftseeligen todt auß dieser Welt geschieden. Und Hernachmals den 25. Martii/4. Aprilis ... zu Dusseldorff ... beygesetzt worden / In volckreicher versamblung ... vorgetragen und erkläret Durch Johannem Hundium
* Christoph Friedrich von Ammon: ''Die gemischten Ehen, namentlich der Katholiken und Protestanten, nach den Ansichten des Christenthums, der Geschichte, des Rechtes und der Sittlichkeit, mit besonderer Rücksicht auf das religiöse Zeitbedürfniss dargestellt'', Arnold, 1839, S. 163 ff.
* Gustav Marseille: ''Studien zur kirchlichen Politik des Pfalzgrafen Wolfgang Wilhelm von Neuburg'', Düsseldorf 1898 (als Separatdruck 135 S.); Beiträge zur Geschichte des Niederrheins. Jahrbuch des Düsseldorfer Geschichtsvereins 13(1898), S. 1 – 111.